Goethes Faust als One-Man-Show

Die Ein-Mann-Präsentation „Faust I“ etabliert im Umgang mit dramatischen Stoffen ein völlig neues Format. Die Zueignung, das Vorspiel auf dem Theater, der Prolog im Himmel und natürlich der Tragödie erster Teil werden vorgetragen, vorgelesen und gespielt. Dazu schlüpft Thilo Schwarz-Schlüßler in verschiedene Rollen in Goethes Drama.

So haben sie das alte Lehrstück um den Hexenmeister noch nicht erlebt. Und das Beste kommt wie immer zum Schluss: Zahlen Sie, was Sie wollen. Und zwar hinterher. Und wenn Sie nichts zahlen, dann ist das eben so.