SADEMASCHINE

Eine KULTURSCHLUND-Produktion

„Ich, H Punkt Müller, spiele Sade. Ich, Sade spiele H Punkt Müller. Ich lebe unter Irren, welche für Irre spielen, die Europa immer wieder aufs Neue in Brand setzen und verwüsten. (…) Eingesperrt in meinem geteilten Selbst. Isoliert im Triebwerk des Bösen. Ich renne die Mauern ein, die ihr gebaut habt. Die Mauern, die euch vom Treiben der Natur schützen. Die Mauern, die ihr gegen den dunklen Sinn der Vernunft errichtet habt (…)

sademaschine3

 Wir befinden uns im Kopfe des “göttlichen Marquis”, sein Geist ist gespalten in drei männliche Schauspieler, die Sade spielen, drei weibliche Schauspielerinnen, die als Chor der Erynien jenseits von gut und böse sein Hirn durchwühlen und einem weiteren Darsteller, welcher sein alter Ego Robespierre verkörpert. Ein persistentes Kopftheater, das lediglich von Musiken aus dem Maschinenhaus des Schlundes und dem Autor höchstpersönlich unterbrochen wird, erwartet den Zuschauer…

Das Projekt wird vom Kulturverein Prenzlauer Berg e. V. gefördert.

Eintritt 10 €/erm.7 € |  Tickets hier.