ÄONENWENDE#9 – heinerMÜLLER

Macht euch bereit…
…für die vielleicht reinste und intensivste, donnerndste und expressivste aller Kulturschlund-Veranstaltungen und trotzdem altehrwürdige Tradition in unserem heiligen Kosmos: Die Äonenwende – am 9. Januar, 20 Uhr im ZENTRUM danziger50. 

logo-ksIm 360-Grad-Bühnen-Setting, mit tonnenweise Nebel, Blitzlicht und Lautstärke läuten wir zu Ehren des Geburtstagskinds, HEINER MÜLLER, das wunderbringende 2016 ein.

Die Äonenwende ist eine Improvisationssession, aber obwohl nichts abgesprochen ist, die Musiker wechseln und die Texte zerpflückt, ausgespien und wiederaufgehoben werden, schaffen sich Strukturen, entsteht ein Faden, das rote Ganze um die Zuschauer herumgespinnt, die zwischen Nebel, Blitzlicht und Getöse an eine Säule gepfercht sich nur noch Wundern. Das alles ist weniger brutal als es klingt, denn die Äonenwende ist in erster Linie ein Akt der Reinigung, der „psychomagischen Selbstheilung“, wie es unser höchstgeschätzter Kinogott Alejandro Jodorowsky formulieren würde.“

Diesmal mit: FLAMINGO (vox, synthi, metallisches schlagwerk), TIM W. (vox, corpus), NICO S. (vox, klanggestell), CHRISTOPH H. (schlagwerk, flügel), FRANK A. (bass), LUCAS G. (cello), RAPHAEL D. (gitarre, looper, schlagwerk), JOACHIM R. (klanggestell, schlagwerk) / Technik: HANS B.

Kartenreservierung unter 030-41715887
Karten: 10 Euro / erm. 7 Euro