Kalender

Jun
3
Sa
Kunststammtisch
Jun 3 um 20:00 – 22:00
Kunststammtisch

Kunststammtisch

Art meets community

ab 22 Uhr open Mic

Theaterduft, Konzerttöne, sphärische Klänge, schräge Bilder oder hitzige Debatten? Kein Problem. Vielleicht findest Du beim Kunststammtisch den passenden Partner für dein Projekt.

Jun
9
Fr
Falltraum | Die Mondschweine
Jun 9 um 20:00 – 22:00
Falltraum | Die Mondschweine

Die Mondschweine präsentieren
Fall(t)raum
„Sie werden versuchen, mir Angst zu machen. Aber sie dürfen mir nichts tun.
Außer…außer, wenn ich Angst kriege…“
Eine Journalistin durchlebt wieder und wieder den Tag ihres persönlichen Falls.
Theo möchte nicht, dass die eigenen komisch zusammengeklebten Fasern des Selbst mit den komisch zusammengeklebten Fasern seiner Geliebten komisch  zusammenkleben.
Jenny möchte ja wohl noch offen und ehrlich über Kanacken reden dürfen und der Autor fragt sich schmatzend, wer den Boden unter seinen Füßen weggefressen hat.
In unserem Fall(t)raum wollen wir mit dem Publikum einmal durch das Kaleidoskop der Angst schauen und auf unser existenzielles Inneres richten: Was ist eigentlich Angst? Wovor habe ich Angst? Wann hilft sie mir und wann ist sie destruktiv? Kann und will ich mit ihr umgehen?
Mit Audiostimmen interviewter Menschen aus Berlin, Bewegungschoreographien und
multimedialen Szenenstudien falten wir Fragen zum Thema Angst auf, fallen durch unterschiedliche Angst(t)räume und wundern uns über die Verletzlichkeit des Menschen.

Weitere Infos:
www.diemondschweine.jimdo.com
E-Mail: diemondschweine@gmx.de
Eintritt: 12 / 8 € (erm.)
Gefördert vom Fonds Soziokultur e.V.
Premiere: 26. Mai 2017, 20:00 theaterforum kreuzberg
Weitere Aufführungstermine:
theaterforum kreuzberg 27. Mai 2017 / 28. Mai 2017, 20:00
ZENTRUM danziger50 09. Juni 2017 / 10. Juni 2017, 20:00
Theaterhaus Berlin Mitte 17. Juni 2017 / 18. Juni 2017, 20:00
Text/Regie: Anita Brokmeier, Isabelle Schulz
Künstlerische Unterstützung: Anna Clart, Jan Költsch
Darstellung: Steffen Aicheler, Anita Brokmeier, Anna Clart, Isabelle Schulz
Grafikdesign: Marcel Frank

Jun
10
Sa
Falltraum | Die Mondschweine
Jun 10 um 20:00 – 22:00
Falltraum | Die Mondschweine

Die Mondschweine präsentieren
Fall(t)raum
„Sie werden versuchen, mir Angst zu machen. Aber sie dürfen mir nichts tun.
Außer…außer, wenn ich Angst kriege…“
Eine Journalistin durchlebt wieder und wieder den Tag ihres persönlichen Falls.
Theo möchte nicht, dass die eigenen komisch zusammengeklebten Fasern des Selbst mit den komisch zusammengeklebten Fasern seiner Geliebten komisch  zusammenkleben.
Jenny möchte ja wohl noch offen und ehrlich über Kanacken reden dürfen und der Autor fragt sich schmatzend, wer den Boden unter seinen Füßen weggefressen hat.
In unserem Fall(t)raum wollen wir mit dem Publikum einmal durch das Kaleidoskop der Angst schauen und auf unser existenzielles Inneres richten: Was ist eigentlich Angst? Wovor habe ich Angst? Wann hilft sie mir und wann ist sie destruktiv? Kann und will ich mit ihr umgehen?
Mit Audiostimmen interviewter Menschen aus Berlin, Bewegungschoreographien und
multimedialen Szenenstudien falten wir Fragen zum Thema Angst auf, fallen durch unterschiedliche Angst(t)räume und wundern uns über die Verletzlichkeit des Menschen.

Weitere Infos:
www.diemondschweine.jimdo.com
E-Mail: diemondschweine@gmx.de
Eintritt: 12 / 8 € (erm.)
Gefördert vom Fonds Soziokultur e.V.
Premiere: 26. Mai 2017, 20:00 theaterforum kreuzberg
Weitere Aufführungstermine:
theaterforum kreuzberg 27. Mai 2017 / 28. Mai 2017, 20:00
ZENTRUM danziger50 09. Juni 2017 / 10. Juni 2017, 20:00
Theaterhaus Berlin Mitte 17. Juni 2017 / 18. Juni 2017, 20:00
Text/Regie: Anita Brokmeier, Isabelle Schulz
Künstlerische Unterstützung: Anna Clart, Jan Költsch
Darstellung: Steffen Aicheler, Anita Brokmeier, Anna Clart, Isabelle Schulz
Grafikdesign: Marcel Frank

Jun
12
Mo
Fachgruppe Esperanto: Erlebnis Esperanto-Laden – Katzbachstraße
Jun 12 um 19:30 – 21:30
Fachgruppe Esperanto: Erlebnis Esperanto-Laden - Katzbachstraße

Erlebnis Esperanto-Laden – Katzbachstraße

Freuden und Leiden einer Geschäftsstellenleiterin des Deutschen Esperanto-Bundes – Sibylle Bauer spricht über ihre Erlebnisse mit interessanten Besuchern, aufwendiger Archivarbeit, originellen Nachbarn, einer Flut von E-Mails usw. /

Ĝojoj kaj malĝojoj de gvidantino de la GEA-oficejo – Sibylle Bauer rakontas pri siaj travivaĵoj kun interesaj vizitantoj, temporabaj arkivlaboroj, originalaj najbaroj, torento da retmesaĝoj ktp.

Jun
26
Mo
Fachgruppe Esperanto: Faszination Esperanto – eine Buchvorstellung im Gespräch
Jun 26 um 19:30 – 21:30

Erleben Sie Thilo Schwarz-Schlüßler (Vorstandsmitglied des Kulturvereins Prenzlauer Berg e.V.) im Gespräch mit dem Redakteur und Autor Fritz Wollenberg  

zum

Jubiläumsbuch des Esperanto-Verbandes Berlin-Brandenburg für 1903-2014: „ Esperanto – Sprache und Kultur in Berlin und Brandenburg – 111 Jahre“, Hrsg. EVBB, Red. Fritz Wollenberg, Verlag Mondial – New York, Berlin, 509 Seiten, etwa 200 Illustrationen, zweisprachige Esperanto, Deutsch, ISBN 978-1-59569-340-2 (USA), Preis: 24€.

In Berlin ist das Buch im „Esperanto-Laden“, Katzbachstraße 25 erhältlich. Bitte Öffnungszeiten beachten: https://www.esperanto.de/de/enhavo/der-esperanto-laden-berlin.

 

Wie eine Schwedter Musikerin aus ihrem Gefühlschaos Esperanto-Lieder macht. Was ein japanischer Professor in Frankfurt an der Oder über die Verständigung zwischen Polen und Deutschen herausfindet. Weshalb ein Psychologe 1600 Seiten Stasi-Akten für ein Buch über die DDR-Esperanto-Jugend studiert. Warum eine in Brandenburg lebende Spanierin mit dem Esperanto positive Bilder wie Ausland, Paradies, Sonne und Licht verbindet. Wozu ein Forstfachmann in Eberswalde 100 Leute mit dem Sammeln forstfachlicher Begriffe in 20 Sprachen beschäftigt. Welche Motive einen in Berlin lebenden Australier leiten, wenn er den esperantosprachigen Roman einer kroatischen Schriftstellerin über eine österreichische Schauspielerin ins Deutsche übersetzt.

 

Zahlreiche originelle literarische und wissenschaftliche Artikel, Reiseberichte, Liedertexte und andere Beiträge aus dem Buch werden im Gespräch vorgestellt. Sie alle repräsentieren die Esperanto-Kultur, von der manche behaupten, es gäbe sie gar nicht, zu der aber hier ein Kenner der Sprache und der Sprachgemeinschaft interviewt wird.

Die Veranstaltung wird in Deutsch stattfinden mit Resümees in Esperanto.

 

Fascinaĵo Esperanto – libroprezentado per interparolado

Spertu Thilo Schwarz-Schlüßler (estrarano de la Kulturasocio Prenzlauer Berg r.A.) dum interparolado kun la redaktoro kaj aŭtoro Fritz Wollenberg 

pri la

Jubilea Libro de Esperanto-Asocio Berlino-Brandenburgio pri 1903-2014: „ Esperanto – lingvo kaj kulturo en Berlino kaj Brandenburgio – 111 jaroj“, Eld. EABB, Red. Fritz Wollenberg, eldonejo Mondial – Novjorko, Berlino, 509 paĝoj, ĉirkaŭ 200 ilustraĵoj, dulingve Esperanto, germana, ISBN 978-1-59569-340-2, prezo: 24€.

En Berlino la libro estas havebla en la „Esperanto-Laden“ (Esperanto-butiko), Katzbachstraße 25. Bonvolu atenti pri la tempoj de malfermo: https://www.esperanto.de/de/enhavo/der-esperanto-laden-berlin.

 

Kiel muzikistino el Schwedt faras el sia sentokaoso Esperanto-kantojn.  Kion japana profesoro en Frankfurto ĉe Odro eltrovas pri la interkompreniĝo inter poloj kaj germanoj. Pro kio psikologo studas 1600 paĝojn el aktoj de la Ŝtata Sekureco de GDR por libro pri la Esperanto-junularo en GDR. Kial hispanino, vivanta en Brandenburgio, ligas kun Esperanto pozitivajn bildojn kiel eksterlando, paradizo, suno, helo. Por kio forstista fakulo en Eberswalde okupigas 100 homojn pri kolektado de forstfakaj nocioj en 20 lingvoj. Kiujn motivojn aŭstraliano, vivanta en Berlino, havas por traduki esperantlingvan romanon de kroata verkistino pri aŭstria aktorino en la germanan.

 

Multaj nekutimaj literaturaj kaj sciencaj artikoloj, vojaĝpriskriboj, kantotekstoj kaj aliaj kontribuoj el la libro estos prezentataj dum la interparolado. Ĉiuj reprezentas la Esperanto-kulturon, pri kiu kelkaj asertas, ke ĝi tute ne ekzistas, sed pri kiu scianto de la lingvo kaj de la lingvokomunumo estos intervjuata.

 

La aranĝo okazos germanlingve kun resumoj en Esperanto.

Okt
6
Fr
WANDGESPRÄCHE | Claus Utikal
Okt 6 um 20:00 – 21:45
WANDGESPRÄCHE | Claus Utikal

Reihe WANDGESPRÄCHE

Ein-Mann-Theater von und mit Claus Utikal

Inhalt der WANDGESPRÄCHE sind Leben und Werk des französischen Schauspielers
Dramatikers, Malers und Theater-Theoretikers Antonin Artaud (1896 bis 1948).
Claus Utikal, Mitglied der Künstlervereinigung kulturschlund, schlüpft in die Haut
seines Protagonisten, spielt und spricht zu Kellerwänden und zu Puppen.

Premiere von Teil 2 ist am Freitag, 06. Oktober 2017, 20 Uhr
Titel:  ARTAUD – L’HOMME / GÉNICA / LA MORT
Musikalische Begleitung: Bernd Brecht