Weltgeschichtentag: Vorzeiten, als Himmel und Erde sich noch berührten

Am 20. März ist Weltgeschichtentag! An diesem Tag wird jedes Jahr weltweit das freie mündliche Erzählen gefeiert: Rund um den Globus gibt es vielfältige Erzählaktionen, von morgens bis abends, für große und kleine Menschen. In diesem Jahr steht der World Storytelling Day unter dem Motto „Mythen und Legenden“. 14 Erzähler*innen unseres Vereins werden am 20. März nicht nur in Grundschulen vor Schulklassen erzählen, sondern auch zwei öffentliche Orte „bespielen“: Das Kulturzentrum Danziger50 im Prenzlauer Berg und das Kreativhaus in Mitte. Die ewig jungen Mythen der „alten“ Griechen sind genauso im Programm wie Legenden aus Irland, Finnland und der Eskimo. Vormittags wird für Kitagruppen und Schulklassen erzählt. Gegen Abend wird es dann immer weniger jugendfrei: etwa wenn Sven Tjaben in seinem Programm „Kretische Mythen mit Starbesetzung“ davon erzählt, wie Eros stets am falschen Ort zur falschen Zeit Begehren entfacht, oder wenn Kristin Wardetzky zu einem „Parcour des Grauens“ einlädt, in dem sie erzählt, wie ein Vater seinen Sohn schlachtet und sein Fluch Mord und Vergeltung über viele Generationen bringt. Am Nachmittag bieten wir in der Danziger50 ein besonderes Highlight an: den Erzählautomaten. Wie bei einem Fotoautomat: Münze rein, Geschichte raus – natürlich live. Und das ganz exklusiv unter vier Augen, nur ein/e Zuhörer*in und ein/e Erzähler*in. Für 50 Cent gibt’s eine kurze Geschichte, für 1 Euro eine etwas längere Erzählung. Eine Weltneuheit, nichts weniger!

Das Gesamtprogramm zum Download

Über den Weltgeschichtentag

Der World Storytelling Day wird seit 2004 gefeiert und das Spektrum der Aktivitäten ist breit gefächert, denn Geschichten erzählen kann man überall. Neben Auftritten von Erzähler*innen an bekannten Veranstaltungsorten wie Kulturzentren oder Bibliotheken, gibt es auch ausgefallene und sogar Aufsehen erregende Aktionen. So wird in Hamburg jedes Jahr ein Geschichtenzelt im Stadtpark aufgestellt und der Eintritt ist ein Holzscheit fürs Lagerfeuer. In Österreich wurden 2007 die Geschichten auf Wanderungen erzählt. In Singapur traten die Erzähler*innen bei einer Sternfahrt auf – in der Metro. Und in den Niederlanden besuchten die Erzähler*innen – 2011, das Thema war Wasser – mit einer Spülbürste bewaffnet ihre Nachbarn, um ihnen abends beim Abwaschen Geschichten zu erzählen, natürlich vom Wasser. Der Weltgeschichtentag gibt sich jedes Jahr ein Thema, z.B. Vögel, Brücken, der Wanderer, Träume, Licht und Schatten, Wasser – sehr vielfältig also. Zwischen 5 und 25 Länder waren seit 2004 jedes Jahr dabei, mit nur einer oder auch mit Dutzenden von Veranstaltungen landesweit. Für einen weltweiten, verbindenden Feiertag eignet sich der 20. März besonders gut, denn es ist eine der beiden Tagundnachtgleichen, d.h. dieser Tag ist überall auf der Welt gleich lang, sogar am Nord- und Südpol: 12 Stunden hell, 12 Stunden dunkel.

Organisatorisches

Die Spielstätten:

  • Zentrum Danziger 50, Danziger Str. 50, 10435 Berlin. Der Eintritt kostet einmalig 9,50 € bzw. 6,50 € ermäßigt.
  • Kreativhaus Mitte, Fischerinsel 3, 10179 Berlin. Der Eintritt kostet einmalig 8,00 € bzw. 3,00 € ermäßigt.

Der einmalige Eintritt berechtigt zur Teilnahme an allen Erzählangeboten!

Der Besuch der Erzählangebote für Schulklassen am Vormittag kostet 3€ pro Schüler*in bzw. 60€ pro Klasse. Besonderheiten gern nach Absprache. Wichtig: Für Kitas und Schulen ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich.

Infos und Kontakt unter weltgeschichtentag@erzaehlkunst.com